Derrick McKenzie (Great Britain)

photos by: anshixarts.com


Wenn das Schlagzeug nicht bloss ein Instrument, sondern Teil des Lebens ist

 

Bekannt als Drummer der legendären Disco/Funk-Band Jamiroquai, ist Derrick McKenzie (27. März 1964) seit frühester Kindheit an umgeben von Musik und Rhythmus. Geboren und aufgewachsen in England, begann er im Alter von sechs Jahren mit dem Schlagzeugspiel. Sein erstes Paar Sticks fertigte er aus umfunktionierten Holzkleiderbügeln und bearbeitete damit den Boden des Wohnzimmers, Töpfe, Becken oder Kissen.

Mit 14 tritt er seiner ersten Band Pure’n’Simple bei, welche Reagge spielte. Nach einigen Jahren folgt das Engagement bei Tranzeyance. Eine Zeit der Jazz/Funk-Ausrichtung, die ihn massgeblich beeinflusst und geprägt hat. Auf einige Jahre Session Work, schliesst er sich der Dance/Pop-Ban Candyland an und spielt anschliessend für das Acid Jazz Label Urban Species.

Seiner Offenheit gegenüber verschiedenen Stilrichtungen ist es zu verdanken, dass er mit Jamiroquai in einer der einflussreichsten und populärsten britischen Bands spielt. Seit 1994 hat Jamiroquai mehrere erfolgreiche Alben wie Space Cowboy, Travelling Withour Moving, Synkronized, Funk Odyssey, Rock Dust Light Start auf den Markt gebracht, um bloss einige zu nennen. Über 40 Millionen weltweit verkaufte Alben und Tonträger gehen auf ihr Konto.

1997 gewinnen Jamiroquai vier MTV Video Music Awards und 1998 wird ihre Karriere mit einem Grammy Award ausgezeichnet. Die Band gewinnt den Preis für „Virtual Insanity“ – eines ihrer bekanntesten Stücke. Ebenfalls wird ihnen der Ivor Novello Award für das beste Songwriting und Composing verliehen.

Prägende Begegnungen waren für ihn die Zusammenarbeit mit Grössen wie Billy Cobham, Harvey Mason, Phillip Gould, Steve Gadd, Sly Dunbar, Patrice Rushen, Norman Connors, Incognito, Ronnie Laws, Donald Byrd, Art Blakey, Mint Condition, Aaron Spears, Mark Colenburg, Mark Guiliana, Marcus Miller, Yogi Horton, George Duke, Kleer und vielen anderen mehr.

Gespielt hat er während seiner musikalischen Karriere u.a. mit John Newman, Diana Ross, Aleesha Dixon, Gil Scott Heron, Norman Connors, Michael Henderson, Hadrien Feraud, Patches Stewart, Lucinda Belle Orchestra, Anastacia, Steve Booker, Richard Earnshaw oder Mike Spencer.

Das Engagement bei Jamiroquai dauert bis heute an und wird durch die Arbeit mit der britischen Rock-Soul-Funk-Band Shuffler ergänzt.

 

Derrick McKenzie hat Endorsments bei Yamaha Drums, Sabian Cymbals, Vic Firth Sticks and Aquarian Heads. Er spielt auf Yamaha Absolute Drums Maple and Birch.


Videos



Facebook