Stephan Rigert`s Worlds of Percussion


Worlds of Percussion

 

Stephan Rigert (Schweiz) - Sadio Cissokho (Senegal) – Freddy Benitez (Kolumbien/Equador) - Manuel Siebs (Schweiz). Die vier Top-Perkussionisten bringen eine Vielzahl an Schlaginstrumenten auf die Bühne und präsentieren ein mitreissendes Programm von traditionellen und modernen Rhythmusarrangements. Exotische Instrumente wie Krin, Doundoum, Tamani, Balafon, Kata, Oudou, Cajones, Djembes, Congas, Timbales usw. werden von den vier Trommlern virtuos bespielt. Das Publikum darf sich auf eine faszinierende Reise in verschiedene Welten der Perkussionsmusik freuen.


Stephan Rigert

Stephan Rigert hat sich weit über die Schweizer Landesgrenzen hinaus, einen Namen als innovativer Pionier und Wegbereiter für Perkussionsmusik gemacht. Studienreisen und Konzerttourneen brachten ihn nach Senegal, Mali, Guinea, in die Elfenbeinküste, nach Togo, in die USA, nach Kuba, Indien, Russland, Litauen, Moldawien, Schweden, Finnland, Dänemark, Italien, Luxemburg, Deutschland, Frankreich, Österreich, Ägypten, Griechenland usw. Er verfasste acht Lehrmittel für Perkussion und ist Prüfungsexperte an der Hochschule Luzern. Seine Diskografie umfasst mehr als 30 Alben. Er spielte unter anderem mit Rhany Krija (Sting), Cindy Blackman (Carlos Santana), Paul Mc Candless (Oregon), Anindo Chetterjee (Ravi Shankar), Tiacoh Sadia (Myriam Makeba), Oumou Kouyaté (Salif Keita), Moriba Koita (Mory Kanté), Leon Duncan (Monty Alexander), Simone Sou(Chico Cesar), Daniel Pezzotti (Zurich Opera Orchestra), Christoph Stiefel (Andreas Vollenweider) und vielen weiteren herausragenden Künstlern aus aller Welt. 

www.drumevents.ch



Sadio Cissokho

Seit seiner Geburt ist Sadio Cissokho von Musik, Gesang und Tanz umgeben. Seine Familie pflegt vor allem das Spielen der traditionellen Westafrikanischen Kora (afrikanische Harfe) und der Djembe-Trommel. So wurde Sadio Cissokho auch von seinem Vater und seinen Brüdern in die Kunst des Musizierens eingeführt. Im Alter von nur zehn Jahren konnte er seine ersten Auftrittserfahrungen mit der Gruppe Ninki Nanka sammeln. Es folgten Konzerte in Gambia und Senegal. 2006 wird Sadio Cissokho Solist beim Ballett Silaba de Thiaroye 44 und tritt an Festivals in Afrika und China auf. Zudem leitet er Workshops in Senegal, Spanien und in der Schweiz. Weitere Engagements folgen an der Ecole de Sable (Schule für afrikanischen Tanz und Contemporary Dance) in Senegal sowie als Mitglied der Band seines Bruders Ablaye Cissokho mit zahlreichen Konzerten in Senegal, Gambia und Europa. Seit 2015 lebt Sadio Cissokho in der Schweiz, unterrichtet Djembe in Wil, ist als Solist in Afrotanzkursen tätig und tourt mit verschiedensten Formationen durch die Schweiz und durch Europa.

www.sadio-cissokho.ch



Freddy Benitez

Freddy Benitez geboren in Cali (Kolumbien) und aufgewachsen in Esmeraldas (Ecuador) wie auch Tumbaco (Kolumbien) trägt den Rhythmus im Blut. Bereits sein Vater war ein begeisterter Perkussionist (Hauptinstrument Timbales) und ist Freddy's Vorbild. Auch Freddys Hauptinstrument sind die Timbales. Sein Studio "AB Caiman" widmet er ganz zu Ehren seines Vaters (Initialen seines Vaters und dessen Übernahme). Freddy Benitez hat schon in jungen Jahren angefangen zu trommeln. Dazumal noch ohne Instrumente auf allem was sich finden liess (Möbelstücken usw.) Ausserdem gab es in seiner Kindheit auch noch kein Social-Media und keine Tutorials über Percussion. Freddy spielte also einfach zu Musikstücken, welche er am Radio hörte und sammelte so erste Erfahrungen. Nicht zuletzt aus diesem verfügt Freddy heute über ein ausgesprochen gutes Musik- und Rhythmusgehör. Einige Stationen seiner Ausbildung: 2013 - 2015 Master of Arts in Musikpädagogik, Hochschule Luzern. 2010 - 2013 Bachelor of Arts in Music, Jazz instrumental, Hochschule Luzern. 2005 - 2008 Kurse in Perkussion, Harmonielehre, Musiktheorie und Schlagzeug, Konservatorium Mozarte in Quito/Ecuador. 2002 - 2004 Musiktheorie und Perkussion, Konservatorium Franz Lizst in Quito/Ecuador. Heute unterrichtet Freddy Benitez an der Musikschule des Konservatoriums der Stadt Zürich, leitet seine eigene Salsaband und ist als begnadeter „Timbalero“ ein vielgefragter Musiker für verschiedenste Live- und Studioprojekte.

www.freddybenitez.com



Manuel Siebs

Seit seiner frühsten Kindheit dreht sich das Leben von Manuel Siebs um Rhythmen und Schlaginstrumente. Ab dem zwölften Lebensjahr besucht er regelmässig Unterricht und Workshops bei verschiedenen renommierten Perkussionisten. Im Alter von 19 Jahren zieht Manuel Siebs nach Bern, um dort mit der lokalen Musikszene in Kontakt zu treten. Schnell entsteht ein enger Austausch mit Musikern aus Senegal. Viermal besucht Manuel Siebs den Senegal. 2010 beginnt er sein Studium an der Musikhochschule Luzern und kann 2015 erfolgreich seinen Master of Arts in Musikpädagogik feiern. Manuel Siebs spielt in verschiedenen Bands und mit bekannten Künstlern Konzerte in ganz Europa und Westafrika (World, Pop, Funk und Jazz). Ausserdem leitet er und Workshops an der Hochschule Luzern – Musik, der Zürcher Hochschule der Künste, dem Konservatorium Zürich, der Pädagogischen Hochschule Zug, dem Lehrerfortbildungsorgan swch.ch, und arbeitet als Eventcoach bei Drumevents.

www.manuelsiebs.com




Drum Festival Switzerland

Roman Bochsler

Seidenplatz 1

8304 Wallisellen

 

Mobile: +41 79 799 15 41

info@drumfestivalswitzerland.com

Anmeldung für DFS-Newsletter